Materialführung

Natürliche Materialien

  • Alpaka

    Alpaka kommt aus Südamerika und sieht aus wie ein kleines Lama. Alpaka-Wolle ist ein Material, das sich weich und seidig anfühlt, aber tatsächlich fest und stark ist. Aufgrund der geringeren Energiezufuhr stellen Alpakas im Vergleich zur Schaf- und Ziegenzucht weniger Anforderungen an den Wasser- und Futterverbrauch.

    Pflege

    nur von Hand in kaltem Wasser waschen
    Trocknen im schattigen Bereich
    Bei richtiger Wartung ist das Material weniger anfällig für Pucken und Gerinnen

    Vorteile

    leichtes aber starkes Material
    hohe Isolierung
    eine breite Palette von Farben von Braun über Grau bis Creme

    Nachteile

    kann jucken
    anspruchsvoller zu pflegen

    Nachhaltigkeit

    Alpakas benötigen keine sogenannten chemischen Bäder, um Lanolin oder Fett aus ihrer Wolle zu entfernen, wie dies bei Schafen und Ziegen der Fall ist Alpakas werden nur an wenigen Orten auf der Welt gezüchtet, was sie zu einem seltenen Gut macht, das oft einen langen Weg zurücklegen muss, um zum Produktionsort zu gelangen.

  • Bambusfaser

    Bambus ist ein natürliches Material, das aus Bambuspulpe gewonnen wird. Es wird oft als nachhaltiges Material kommuniziert, aber das ist nicht immer der Fall. Der Mehrheitsexporteur ist China.

    Pflege

    Empfohlenes Waschen bis 30 ° C (Tipp: auf links waschen)
    Die Verwendung von Weichmachern wird nicht empfohlen

    Vorteile

    atmungsaktives und schnell trocknendes Material
    hypoallergen
    knittert nicht
    natürlicher UV-Schutz
    feiner aber gleichzeitig stärker als Viskose
    geeignet für die Herstellung von Funktionskleidung

    Nachteile

    Bei Kontakt mit Feuchtigkeit verliert es seine Festigkeit um bis zu 60%
    höherer Preis aufgrund kleiner Produktion

    Nachhaltigkeit

    Bambus ist eine schnell wachsende Pflanze, die für ihren Anbau keine Pestizide, Düngemittel oder spezielle Bewässerung benötigt.
    Bambus selbst ist eine erneuerbare und nachhaltige Pflanze, jedoch benötigt Bambusfaser eine beträchtliche Menge an Chemikalien für seine Herstellung
    Bei der Herstellung von Bambusstrahlen besteht die Gefahr, dass gefährliche Stoffe in die Luft gelangen.
    Eine nachhaltige Alternative ist ein zertifizierter Bio-Bambusflachs. Um die Anforderungen einer nachhaltigen Produktion zu erfüllen, sollten Sie die GOTS-Zertifizierung (Global Organic Textile Standard) beachten

  • Bananatex

    Bananatex ist ein einzigartiges natürliches Material, das aus den Blättern eines textilen Bananenbaums hergestellt wird. Dieser Hanf trägt auch den Spitznamen Manila und wird hauptsächlich auf den Philippinen angebaut. Ein kleiner Teil der Gesamternte stammt ebenfalls aus Ecuador. Die Faser, aus der der Stoff gewebt wird, heißt Abaka. Das Material ist mit einer Bienenwachsschicht imprägniert, die ihm eine wasserdichte Qualität und eine flexiblere Struktur verleiht. Die Entwicklung dieses Materials ist auf die Schweizer Marke QWSTION zurückzuführen, die Du in unserem Angebot findest.

    Pflege

    Nur von Hand in lauwarmem Wasser reinigen

    Vorteile

    extrem starke und haltbare Faser, die gleichzeitig sehr flexibel und leicht ist
    Wasserbeständigkeit
    kreisförmiger Lebenszyklus

    Nachteile

    Das Endprodukt kann einen hohen Preis haben. Produktions- und Verarbeitungskosten sind typischerweise viel höher als bei herkömmlichen Materialien

    Nachhaltigkeit

    Keine Pestizide und minimaler Wasserverbrauch beim Anbau von Abaca
    Dank des Abaca-Anbaus werden auf den Philippinen Wälder wiederhergestellt.
    sanfte Malweise zertifiziert durch Oeko-Tex Standard 100 Zertifikat
    Anbau unterstützt die philippinische lokale Landwirtschaft
    faire Bedingungen für alle am Produktionsprozess Beteiligten
    100% abbaubar

  • Baumwolle

    Eines der vielseitigsten und am weitesten verbreiteten Materialien, das fast die Hälfte der weltweiten Textilproduktion ausmacht.

    Baumwolle ist ein universelles Material, das aus der Baumwollpflanze gewonnen wird. Die Faser wird durch sogenanntes Entkörnen erhalten. Es wird kardiert, gekämmt und dann zu Garn geflochten. Der Baumwollanbau ist durch ein warmes Klima bedingt. Die häufigsten Anbaugebiete sind Indien, China, USA und Pakistan.

    Pflege:

    • 100% Baumwolle ist bis 60 °C waschbar
    • Empfohlenes Waschen von Baumwolle mit einer Beimischung von bis zu 40 °C
    • Bügeln bis 200 ° C

    Vorteile

    • fühlt sich weich an
    • Atmungsaktiv
    • nicht elektrisierend
    • Diverse zu bearbeiten

    Nachteile

    • Geringe Elastizität, kann Form verlieren
    • anfällig für Flusen (wir empfehlen, die Kleidung zur Vorbeugung von innen nach außen zu waschen)
    • kann nach längerer Sonneneinstrahlung gelb werden

    Nachhaltigkeit

    • 100% Baumwolle verteilt sich in 5-6 Monaten
    • Der durchschnittliche Wasserverbrauch pro kg Baumwolle beträgt 20.000 l
    • 16% der weltweiten Pestizidproduktion und 24% der Insektizide werden für den Baumwollanbau verwendet "

  • Cupro

    Auch als Kupferfaser bekannt, ein Baumwollcelluloseprodukt, das durch Auflösen in einer Lösung aus Kupfer und Ammoniak regeneriert wird. Es ist daher ein chemisch erzeugtes natürliches Material. Die zur Herstellung von Cupro benötigten Chemikalien und Wasser können wiederverwendet werden, wodurch ein nachhaltiger Produktionsprozess abgeschlossen wird.

    Obwohl Cupro erstmals in Deutschland hergestellt wurde, wurde die derzeitige Produktion hauptsächlich Japan zugewiesen.

    Pflege

    Empfohlenes Waschen in einer Waschmaschine bei maximal 40 ° C
    Empfohlenes Bügeln auf niedrigere bis mittlere Stufe

    Vorteile

    sehr starker Faden
    Der Faden wird nicht gezogen
    glatte und weiche Oberfläche
    nimmt Flüssigkeiten gut auf
    es neigt nicht zum Knittern

    Nachteile

    es wird relativ schnell schmutzig

    Nachhaltigkeit

    abbaubar
    leicht recycelbar
    Cupro ist ein Nebenprodukt der Baumwollverarbeitung, die Verwendung eines anderen Teils der Baumwolle reduziert somit den ohnehin unwirtschaftlichen Prozess der Baumwollproduktion
    Ein T-Shirt aus Cupro kann bis zu 2.581 Liter Wasser sparen

  • Seide

    Seide ist eines der ältesten Materialien, die aus der Sekretion von Seidenraupen gewonnen werden. Es gibt verschiedene Arten von Insekten, die Seide produzieren können, jedoch ist Seidenraupe die häufigste Art. Nach etwa einem Monat des Entwicklungsstadiums bildet die Larve eine Schutzhaube aus Proteinfasern, die bis zu 1000 m lang ist und aus der Seide hergestellt wird

    Pflege

    Die empfohlene Pflege ist die chemische Reinigung
    kann mit milder Seife oder Waschgel für manuelles Programm gewaschen werden
    Empfohlenes Bügeln auf maximal 150 ° C.

    Vorteile

    leichtes Material, das im Sommer abkühlt und im Winter wärmt
    eine der stärksten Naturfasern
    mittlere Abriebfestigkeit

    Nachteile

    geringe Elastizität
    kann an Form verlieren
    höherer Preis

    Nachhaltigkeit

    geringe Umweltbelastung
    Für jede Tonne Seide fallen 5,426 kg CO2-Emissionen an Zersetzungszeit bis zu 4 Jahren
    ethischer Aspekt der Produktion - Um eine bessere Qualität des Materials zu gewährleisten, werden Seidenraupenlarven entweder durch heißen Dampf oder kochendes Wasser abgetötet. Eine Alternative ist die sogenannte "friedliche" Seide, die aus leeren Kokons hergestellt wird und so den natürlichen Lebenszyklus der Motte bewahrt

  • Rindsleder

    Rindsleder ist ein Nebenprodukt der Fleisch- und Milchindustrie. Ihre Qualität hängt vom Alter und den Lebensbedingungen des Tieres ab. Ein junges Kalb, das in Milch entwöhnt ist, hat eine weichere und festere Haut als eine erwachsene Kuh, die sich den größten Teil ihres Lebens von Gras oder Heu ernährt, wodurch ihre Haut dicker und gröber wird.

    Ein wichtiger Indikator für eine gute Hautqualität ist auch, von welchem ​​Teil des Tieres es stammt. Zum Beispiel ist die Haut vom Bauch eines Tierkörpers normalerweise die dickste und am besten genährte. Um die Haltbarkeit zu erhöhen, wird das Leder während der Verarbeitung übereinander geschichtet. Dies kann jedoch die natürliche Qualität beeinträchtigen.

    Pflege

    Nicht direktem Sonnenlicht aussetzen und an einem trockenen, schattigen Ort aufbewahren.
    nur bestimmte Produkte zur Hautbehandlung verwenden

    Vorteile

    eine der billigsten Varianten der Tierhaut
    Bei richtiger Wartung hat es eine lange Lebensdauer

    Nachteile

    Die Dicke und Stärke der Haut kann über das gesamte Leder variieren und sich an schwächeren Stellen bei erhöhtem Druck auflösen Mit zunehmendem Alter kann die Haut austrocknen und zum Knacken neigen

    Nachhaltigkeit

    Der entscheidende Faktor ist die Herkunft der Haut und ob das Tier während des Erwerbs und der Verarbeitung nicht gelitten hat Die Umweltauswirkungen des Hautfärbens
    sind ebenfalls wichtig Bei der Verarbeitung von Tierhaut ist die Emissionsleckage bis zu viermal höher als bei der Verarbeitung von Kunstleder

  • Jute

    Jute ist ein natürliches Material, das aus der Außenseite oder dem Stamm einer gleichnamigen Pflanze hergestellt wird. 95% der Produktion findet in Indien und Bangladesch statt, wo sie während der Monsunzeit wächst. Nach Baumwolle ist es das zweitwichtigste Gut in Bezug auf Verfügbarkeit, Nachfrage und Verwendung.

    Pflege

    Eine manuelle schonende Reinigung wird empfohlen

    Vorteile

    guter Anteil des gewonnenen Materials auf fruchtbarem Boden
    vielfältige Verwendungszwecke einschließlich der Herstellung von Papier, Geotextilien und Textilien in der Modebranche

    Nachteile

    Jute ist anfällig für Feuchtigkeit und kann bei Kontakt ihre Form verlieren

    Nachhaltigkeit

    Jute ist eine schnell wachsende Pflanze, die keine übermäßige Bewässerung, Düngemittel und Pestizide benötigt, um zu wachsen.
    Während seines Lebenszyklus kann es mehrmals recycelt werden. Nach seinem Ende zersetzt es sich in der Natur und versorgt den Boden mit wichtigen Nährstoffen

  • Kaschmir

    Kaschmir ist ein luxuriöses und feines Wollmaterial, das durch Schneiden von Kashmiri-Ziegen gewonnen wird. Auch als "Pasham" oder Ziegenwolle bekannt. Die traditionelle Methode des manuellen Kämmens von Haaren wird in der Mongolei und in China beibehalten. Ein wichtiger Aspekt der Produktion ist die manuelle Qualitätskontrolle und die selektive Faserauswahl.

    Pflege

    Die empfohlene Pflege ist die chemische Reinigung
    Es wird nicht empfohlen, Kaschmir wegen möglicher Durchbiegung an einem Kleiderbügel aufzuhängen. Die empfohlene Aufbewahrungsmethode ist das Falten

    Vorteile

    thermoregulatorische Eigenschaften
    sehr weich und angenehm anzufassen

    Nachteile

    geringere Haftung
    höherer Preis

    Nachhaltigkeit

    Der nachhaltige Aspekt hängt vom Verhalten der Ziegen ab. Aufgrund ihres seltenen Vorkommens ist es jedoch einfacher, sich an eine ethische und nachhaltige Produktion zu halten

  • Hanf

    Technischer Hanf ist eine schnell wachsende THC-freie Pflanze. Hanffasern werden zur Herstellung von Seilen und Textilien verwendet. Aufgrund seines Aussehens und seiner Textur wird es oft mit Flachs verwechselt.

    Pflege

    empfohlene Handwäsche in kaltem Wasser
    Es wird empfohlen, feinen Hanf in einem Wäschesack zu waschen.
    Tipp: Füge vor dem Waschen einen Löffel Essig hinzu, um Waschmittelreste auf dem Stoff zu entfernen

    Vorteile

    starkes und atmungsaktives Material
    antibakterielle Eigenschaften
    natürliche Beständigkeit gegen Hitze, UV-Strahlung und Salzwasser

    Nachteile

    steifer und rauer als Leinen

    Nachhaltigkeit

    Hanf als solches ist aus ökologischer und nachhaltiger Sicht ein sehr wichtiges Material, da für seinen Anbau eine Mindestmenge (wenn überhaupt) Pestizide und Düngemittel erforderlich ist, es schnell wächst und dank der Stickstoffversorgung den Zustand des Bodens verbessert liefert wichtige Nebenprodukte wie Hanföl oder Mulch
    Dank der langen Faser wird mehr Material daraus hergestellt als aus Leinen
    es zersetzt sich sicher in der Natur und versorgt den Boden mit wichtigen Nährstoffen
    Wenn nicht in organischer Qualität, werden gefährliche Chemikalien verwendet, um die Faser zu trennen.
    In vielen Gebieten wird es von Hand geerntet

  • Leinen

    Leinen ist eines der am längsten verwendeten Materialien, dessen Geschichte bis 6.000 v. Chr. zurückreicht. Es wird aus einer gleichnamigen Pflanze mit einer charakteristischen lila Blume hergestellt. Es ist die einzige Zellulosepflanze, die aus Westeuropa stammt. Das Leinen von höchster Qualität stammt aus Belgien und Irland.

    Pflege

    Empfohlenes Waschen bis 40 ° C
    Empfohlenes Bügeln bis 230 ° C
    Es wird nicht empfohlen, wiederholt an denselben Stellen zu falten, um Risse zu vermeiden

    Vorteile

    langlebiges Material, das nicht zu Abrieb oder Fusseln neigt
    Einfachere Fleckenentfernung auch bei niedrigen Temperaturen
    Besserer Schutz gegen UV-Strahlung im Vergleich zu Baumwolle
    Leinen hält nur mehrere Generationen an

    Nachteile

    härter als Baumwolle
    knittert

    Nachhaltigkeit

    es benötigt nur weniger Wasser und Energie für seine Produktion, gleichzeitig ist es vollständig abbaubar
    Dank der schnellen Rotation benötigt der Boden keine übermäßige Düngung oder Pestizide. In diesem Bereich verbraucht er ein Fünftel im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle
    Bei der Flachsproduktion fallen mehrere Nebenprodukte wie Leinöl oder Tierfutter an, sodass bei der Produktion keine Abfälle entstehen Die ursprüngliche Methode zur Fasertrennung war das Einweichen in Wasser. Jetzt wird die chemische Trennung für eine höhere Geschwindigkeit verwendet, was sich negativ auf die Umwelt und die Substanz selbst auswirken kann

  • Nappaleder

    Nappaleder zeichnet sich durch ausgeprägte Weichheit aus. Der Name leitet sich von der kalifornischen Stadt Napa ab, in der das Leder eine spezielle Technologie hervorbrachte, die bis dahin nur für die Verarbeitung von Handschuhmaterialien verwendet wurde. Auf diese Weise verarbeitetes Leder wird hauptsächlich zur Herstellung von Brieftaschen, Handtaschen und Handschuhen verwendet, aber auch für Möbel und Schuhe.

    Pflege

    Nicht direktem Sonnenlicht aussetzen und an einem trockenen, schattigen Ort aufbewahren.
    Verwenden Sie für die Nappa-Hautbehandlung nur bestimmte Produkte
    Aufgrund der höheren Porosität der Haut wird empfohlen, sie ausgiebig mit einem Imprägniermittel gegen Wasser und Verunreinigungen zu behandeln

    Vorteile

    deutlich weicher und angenehmer im Vergleich zu klassisch gegerbtem Leder
    Bei richtiger Wartung hat es eine lange Lebensdauer

    Nachteile

    Es ist deutlich poröser als andere Hauttypen und daher anfälliger für Wasser oder andere Flüssigkeiten.
    Es ist weitaus zerbrechlicher als klassisches Leder und wird daher eher für persönliche Accessoires wie Handtaschen oder kleinere Lederprodukte verwendet

    Nachhaltigkeit

    Der entscheidende Faktor ist die Herkunft der Haut und ob das Tier während des Erwerbs und der Verarbeitung nicht gelitten hat Die Umweltauswirkungen des Hautfärbens sind ebenfalls wichtig

  • Nubuk

    Dies ist eine Art Tierhaut mit einem natürlich aufgerauten Oberfläche. Auf den ersten Blick scheint es keinen Unterschied zwischen Nubuk und Wildleder zu geben, da beide Ledertypen sehr ähnlich sind. Der grundlegendste Unterschied besteht darin, dass Nubuk außen aus Leder besteht.

    Pflege

    Nicht direktem Sonnenlicht aussetzen und an einem trockenen, schattigen Ort aufbewahren.
    Verwende nur die dafür vorgesehenen Produkte zur Behandlung von Nubuk

    Vorteile

    Im Vergleich zu klassischem glattem Leder hat es eine längere Lebensdauer und ist weniger anfällig für Risse Bei richtiger Wartung hat es eine sehr lange Lebensdauer

    Nachteile

    Bei höherer Reibung neigt das Material dazu, schnell zu schuppen helle Nubukvarianten sind schwieriger zu reinigen

    Nachhaltigkeit

    Der Hauptfaktor ist der Ursprung der Leder, ob das Tier während seiner Erfassung und Verarbeitung nicht gelitten hat
    Die Umweltauswirkungen des Färbens von Nubuk sind ebenfalls wichtig

  • Bio-Baumwolle

    Bio-Baumwolle ist Baumwolle, die ohne Veränderung der genetischen Information und ohne Verwendung synthetischer landwirtschaftlicher Chemikalien wie Düngemittel, Pestizide oder Insektizide angebaut wird. Der Anbau von Bio-Baumwolle unterliegt internationalen Standards.

    Die Produktion von Bio-Baumwolle erhält die Bodenfruchtbarkeit, reduziert den Einsatz giftiger Substanzen und trägt zur Schaffung einer biologisch vielfältigen Landwirtschaft bei.

    Pflege

    • 100% Baumwolle ist bis 60° C waschbar
    • Empfohlenes Waschen von Baumwolle mit einer Beimischung von bis zu 40° C
    • Bügeln bis 200° C

    Vorteile

    • Hypoallergen
    • fühlt sich weich an
    • Atmungsaktiv
    • nicht elektrisierend
    • Diverse zu bearbeiten

    Nachteile

    • Geringe Elastizität, kann Form verlieren
    • anfällig für Fusseln (wir empfehlen, Kleidung zur Vorbeugung von innen nach außen zu waschen)
    • kann nach längerer Sonneneinstrahlung gelb werden

    Nachhaltigkeit

      Der CO2-Verbrauch beträgt 978 kg pro Tonne Bio-Baumwolle, 46% weniger als bei herkömmlicher Baumwolle
    • Kein chemischer Verbrauch
    • Schlechtere Erträge für die Erzeuger - weniger Baumwolle wächst auf einer größeren Fläche als herkömmliche Baumwolle
    • Suche nach GOTS, Better Cotton Initiative oder Regenerative Organic-Zertifizierung, um eine nachhaltige und ethische Produktion aufrechtzuerhalten. "

  • Bio-Hanf

    Bio-Hanf ist eines der nachhaltigsten Materialien. Zusätzlich zu den Vorteilen von herkömmlichem Hanf wird er vollständig ohne den Einsatz chemischer Pestizide und Düngemittel angebaut. Außerdem benötigt es im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle nur ein Fünftel des Wassers zum Wachsen.

    Pflege

    empfohlene Handwäsche in kaltem Wasser
    Es wird empfohlen, feinen Hanf in einer Tüte zu waschen.
    Tipp: Fügen Sie vor dem Waschen einen Esslöffel Essig hinzu, um Waschmittelreste auf dem Stoff zu entfernen

    Vorteile

    starkes und atmungsaktives Material
    antibakterielle Eigenschaften
    natürliche Beständigkeit gegen Hitze, UV-Strahlung und Salzwasser

    Nachteile

    steifer und rauer als nur

    Nachhaltigkeit

    Cannabis als solches ist aus ökologischer und nachhaltiger Sicht ein sehr wichtiges Material, da für seinen Anbau eine Mindestmenge an Pestiziden und Düngemitteln erforderlich ist, schnell wächst und die Bodenbeschaffenheit aufgrund der reichlichen Stickstoffversorgung verbessert wird liefert wichtige Nebenprodukte wie Hanföl oder Mulch
    Dank der langen Faser wird mehr Material daraus hergestellt als aus Flachs
    es zersetzt sich sicher in der Natur und versorgt den Boden mit wichtigen Nährstoffen
    Beantragen Sie die GOTS-Zertifizierung (Global Organic Textile Standard), um eine nachhaltige Produktion aufrechtzuerhalten

  • Bio-Leinen

    Bio-Leinen ist nur in organischer Qualität und wird ohne Verwendung chemischer Lösungsmittel hergestellt.

    Pflege

    Empfohlenes Waschen bis 40 ° C
    Empfohlenes Bügeln bis 230 ° C
    Es wird nicht empfohlen, wiederholt an denselben Stellen zu falten, um Risse zu vermeiden

    Vorteile

    langlebiges Material, das nicht zu Abrieb oder Fusseln neigt
    Einfachere Fleckenentfernung auch bei niedrigen Temperaturen
    Besserer Schutz gegen UV-Strahlung im Vergleich zu Baumwolle
    Leinen hält nur mehrere Generationen an

    Nachteile

    härter als Baumwolle
    knittert

    Nachhaltigkeit

    es benötigt nur weniger Wasser und Energie für seine Produktion, gleichzeitig ist es vollständig abbaubar
    Dank der schnellen Rotation benötigt der Boden keine übermäßige Düngung oder Pestizide. In diesem Bereich verbraucht er ein Fünftel im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle
    Bei der Flachsproduktion fallen mehrere Nebenprodukte wie Leinöl oder Tierfutter an, sodass bei der Produktion keine Abfälle entstehen Leinen kann in einer natürlichen Farbe belassen werden und seine Farbe kann durch die Sonne maximal korrigiert werden
    GOTS-Zertifizierungen beantragen, um eine nachhaltige Produktion aufrechtzuerhalten

  • Recycelte und Upcycling-Baumwolle

    Recycelte Baumwolle gilt als eines der nachhaltigsten Materialien, sofern sie ordnungsgemäß recycelt wird. Es kann als Baumwollfaser definiert werden, die in der Textilindustrie verwendet wird. Das Textilrecycling erfolgt hauptsächlich aus zwei Quellen:

    1. Produktionsabfälle: Recycling von Stecklingen aus der Produktion
    2. Verbrauchermüll: Recycling bereits getragener Kleidung oder gebrauchter Heimtextilien

    Produktionsabfälle sind die häufigste Quelle, da vorgefertigte Textilien aufgrund einer anderen Farbe oder eines anderen Materialgehalts schwer zu recyceln sind.

    Pflege

    • 100% Baumwolle ist bis 60° C waschbar
    • Empfohlenes Waschen von Baumwolle mit einer Beimischung von bis zu 40° C
    • Bügeln bis 200° C

    Vorteile

    • Hypoallergen
    • fühlt sich weich an
    • Atmungsaktiv
    • nicht elektrisierend
    • Diverse zu bearbeiten

    Nachteile

    • Geringe Elastizität, kann Form verlieren
    • anfällig für Fusseln (wir empfehlen, Kleidung zur Vorbeugung von innen nach außen zu waschen)
    • kann nach längerer Sonneneinstrahlung gelb werden
    • Um die Haltbarkeit eines Materials zu erhalten, wird es häufig mit einem anderen Material kombiniert.

    Nachhaltigkeit

    • Recycelte Baumwolle ist nachhaltig, indem die bereits verfügbaren Ressourcen genutzt werden.
    • gibt der Kreislaufwirtschaft Raum
    • Sparen Sie Wasser, fossile Brennstoffe und CO2, die sonst durch die Produktion neuer Ressourcen entstehen würden.
    • Die Bildung eines Materialzusatzes oder die Verbesserung der Eigenschaften eines Stoffes können diese Einsparungen negativ ausgleichen.
    • Beantragen Sie die GRS-Zertifizierung (Global Recycling Standard), um eine nachhaltige Produktion aufrechtzuerhalten. "

  • Wolle

    Wolle wird aus Schafwolle gewonnen. Schafe werden normalerweise im Frühjahr geschert, wenn sie die Wolle auf natürliche Weise fallen lassen, um sie vor Überhitzung und dem Ansturm von Insekten zu schützen. Schafe werden auf der ganzen Welt gezüchtet und es gibt viele Rassen, die sich in den Eigenschaften und der Qualität ihrer Wolle unterscheiden.

    Pflege

    • Anstatt zu waschen, reicht es normalerweise aus, Kleidung zu lüften.
    • Empfohlenes Handwasch- oder spezielles Wollprogramm
    • Es wird nicht empfohlen, chlorierte Waschpulver oder Bleichmittel zu verwenden.
    • Bügeln bis maximal 150 ° C

    Vorteile

    • Atmungsaktiv
    • nimmt Feuchtigkeit auf
    • Nicht gefaltet
    • Hält in Form
    • Isolationsfunktionen

Nachteile

  • kann kratzen (wenn Sie empfindlich auf Wolle reagieren, empfehlen wir, sie mit einer unteren Schicht zu tragen)
  • Möglichkeit des Schrumpfens aufgrund unsachgemäßer Pflege

Nachhaltigkeit

  • Wolle als solche ist hochwertiges, abbaubares und nachwachsendes Material
  • Richtig erhalten, ist es an sich ein nachhaltiges Material
  • Massenproduktion kann zu Bodendegradation und unethischer Tierbehandlung führen
  • Streben Sie eine RWS-Zertifizierung (Responsible Wool Standard) an, um eine nachhaltige und ethische Produktion aufrechtzuerhalten. "

Künstliche Materialien

Freshlabels nutzt Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu sichern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.

Ich stimme zu

Anmelden

oder

Neu bei Freshlabels

oder

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Treten Sie der Fresh-Community bei!

  • Verpass keine exklusiven Angebote und Rabatte mehr.
  • Verfolge den Status Deiner Bestellung.
  • Du musst Deine Daten nicht jedes Mal neu eingeben.
  • Füge Deine Lieblinsartikel zu Deiner Wunshliste hinzu.

Passwort vergessen?

Sie erhalten ein neues Passwort per E-Mail.

Schließen